Der lebendige Weinberg

Was für den Mensch gilt, gilt auch für den Weinberg: je stärker die natürlichen Abwehrkräfte sind um so geringer ist die Gefahr die von Krankheiten ausgeht. Ist der Weinberg im biologischen Gleichgewicht besitzen seine Reben von Natur aus eine starke Wiederstandskraft gegen Krankheiten, Schädlinge und Pilzbefall.

Darum schaffen wir ein günstiges Klima für die natürlichen Feinde der Schädlinge, stärken den Boden durch die Einsaat von Gründüngern und den Einsatz von organischem Kompostmaterial.

Wir achten auf eine schonende mechanische Bodenbearbeitung. Ein gewisser Ausfall durch Schädlinge und Krankheiten wird von uns toleriert und gehört ganz einfach zum natürlichen Leben des Weinbergs.

Krankheiten bekämpfen wir mit Spritzmitteln auf Kräuterbasis. Und unsere Freunde, die Nützlinge, unterstützen wir durch Lockfallen und insektenverwirrende Duftstoffe.

Zugegeben: diese Art des Weinbaus ist sehr arbeitsintensiv, aber sie schafft ein Gefühl hoher Identität und eine ganz besondere Nähe zum Produkt Wein.