Der Keller - ein Ort des Reifens

Wir nehmen unser Lesegut noch in die Hand. Im Herbst holen wir unsere Trauben so zu sagen persönlich ab. Im Keller beginnt dann der Prozess des Reifens und Werdens. In vielen langen Wintertagen und Nächten wird aus dem Traubensaft Wein.

Wie ein Kind muss er in dieser Zeit gepflegt und gehegt werden, denn jeder Wein braucht seine Zeit zur Reife. Dabei verwenden wir möglichst wenig Hilfs- und Schönungsmittel, um jedem Wein seinen individuellen Charakter zu lassen. Wir vertrauen ganz auf die natürliche Qualität unseres Rohstoffes Most. Geklärt werden unsere Weine nur mit natürlichem Bentonit (Tonerde). Um den Wein für den Transport stabil zu halten ist der Zusatz von Schwefel unerlässlich. Dabei bleiben wir aber weit unter den zulässigen Werten.

Eine gute Nachricht für alle Veganer: Alle unsere Weine sind zu 100% vegan.

Am Ende dieser langen Wintertage stehen bekömmliche, genussreiche Kredenzen, deren gute "Kinderstube" man schmecken kann.